evki-saulheim.de

Menü
Direkt zum Seiteninhalt
Menü
Herzlich Willkommen auf der Homepage der Evangelischen Kirchengemeinde
Nieder-Saulheim.
Verlag am Birnbach - Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen


Ab Januar 2023 findet jeden Samstag eine Sprechstunde von 11:00-12:00 Uhr im Rathaus Saulheim statt.
In diesem Winter wird es wegen der hohen Energiekosten auch in Saulheim für viele Menschen finanziell richtig eng. Rentnerinnen drehen die Heizung herunter und frieren in ihrer eigenen Wohnung. Familien beginnen am Nötigsten zu sparen und Alleinerziehende haben nicht genug Kleidung für ihre Kinder.
Der Energiespendenfonds Saulheim will einen Ausgleich schaffen für Menschen in Saulheim, welche die Energiekosten regelrecht erdrücken und die Menschen um Hilfe bitten, welche die Zuschüsse der Bundesregierung nicht dringend benötigen. Der Fonds steht allen Menschen offen, die ihren ersten Wohnsitz in Saulheim haben, egal, welcher Religion oder welcher Partei sie angehören. Niemand soll in diesem Winter in Saulheim mit seiner Not allein bleiben.

Spenden überweisen Sie bitte auf das Konto des Energiespendenfonds
Evangelische Kirchengemeinde Nieder-Saulheim.
IBAN: DE57 5535 0010 0004 0080 18
Kennwort: Spende Energiespendenfonds Saulheim
(bitte unbedingt angeben).
Für alle Spenden können steuerwirksame Spendenbescheinigungen von der evangelischen Kirchengemeinde ausgestellt werden. Bitte bei der Überweisung Adresse angeben.
Gitarrenkurs für Wiedereinsteiger:innen
„Die Zeit ist reif! Die Gitarre verstaubut unterm Bett oder auf dem Schrank?
Die Evangelische Kirchengemeinde Nieder-Saulheim bietet von Februar bis Ostern einen Gitarrenkurs für Menschen an, die vor langer Zeit mal gespielt haben und jetzt zusammen mit anderen wieder loslegen wollen. Wir spielen Gitarre als Begleitinstrument zu Popsongs, Evergreens und Kirchenhits. Das Vortreffen dazu findet am Montag, 30. Januar um 19 Uhr im Jugendraum des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses in Saulheim, Neue Pforte 16, statt. Nähere Informationen bei Pit Saaler, pit@saaler.de.“
(Foto: Pixabay)
Maxim Kowalew Don Kosaken - Ein festliches Konzert
Ev. Kirche
Neupforte 2, 55291 Saulheim
Der in Danzig geborene Diplomsänger MAXIM KOWALEW konnte sich schon im Elternhaus der Musik kaum entziehen. Schon im frühen Alter von sechs Jahren begann er an einer staatlichen Musikschule Geigenunterricht zu nehmen.
Sein Vater war Pianist und Klavierlehrer, seine Mutter Gesangslehrerin. Dadurch, daß sein Vater russischer Abstammung ist, wurde sein Interesse an der Kultur jenes großen Landes im Osten früh geweckt. Maxim Kowalews Mutter ist gebürtige Deutsche. Sie gab Ihm den Blick aus Westen mit auf den Weg.
Noch bevor er das professionelle Singen erlernte, bestaunte er als Kind die Erzählungen, Lieder und märchenhaften Geschichten der Völker des Ostens, besonders der Kosaken, welche ihn für sein weiteres Leben prägten. Damit stand für Maxim Kowalew schon früh fest, daß auch er Musik studieren und eine klassische Gesangsausbildung absolvieren würde. So begann er sein Gesangsstudium an einer der berühmtesten Musikhochschulen im Osten. Mit dem Magistertitel beendete er sein Studium an der Musikhochschule in Danzig. Dort erwarb er den akademischen Grad „Magister der Kunst“. Es dauerte nicht lange, bis er eine Vielzahl von Opernengagements erhielt und seine Popularität steil anstieg. Seine Karrierelaufbahn setzte er kurz danach in verschiedenen Chören und Volksmusikensembles fort. Ab 1983, nach dem Diplom und diversen Opernengagements, sang er in West-Europa, den USA und Israel. Er sang unter anderem in Ural- und Wolga Kosaken Chor. Er bereiste russisch-orthodoxe Klöster, um seine Kenntnisse im Bereich der östlichen Chormusik zu perfektionieren, und vertiefte sein Wissen im Unterricht des berühmten Dirigenten und Theologen Georg Szurbak in Warschau. Als großes Vorbild fungierte immer der berühmte Dirigent des Don Kosaken Chores Sergej Jaroff.
Erst nach seinen vielen internationalen Erfahrungen tat er 1994 den wohl entscheidendsten Schritt seines künstlerischen Lebens und sang in einem Chor, aus welchem sich später die MAXIM KOWALEW DON KOSAKEN herauskristallisierten. Jener Klangkörper läßt das musikalische Erbe der Kosaken in Westeuropa und Skandinavien auf technisch brillantem Niveau wieder aufleben. Maxim Kowalew sieht es bis heute als seine Aufgabe, die schönen russischen Melodien zur Freude des Hörers erklingen zu lassen und dadurch ein Zeugnis abzulegen vom Geiste jenes alten unvergänglichen Russlands, das oft über dem Tagesgeschehen in Vergessenheit gerät. Dabei ist Ihm auch wichtig, begabten Künstlern die Möglichkeit zu geben, ihr großes Talent an die Öffentlichkeit zu bringen.
Karten unter www.reservix.de oder bei allen angegebenen Vorverkaufsstellen.
Karten: VVK 25,00 Euro / Abendkasse 28,00 Euro - Einlass 18:00 Uhr


Kindergottesdienst
Herzliche Einladung zu unseren Kindergottesdiensten, immer am ersten Sonntag im Monat. Beginn ist jeweils um 10:00 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus.
Die nächsten Termine sind:
08. Januar 2023
05. Februar 2023
05. März 2023
02. April 2023

Nürnberg mit dem Kirchentag entdecken!
Dekanat bietet vom 7.–11. Juni 2023 Fahrt an
Über 100 00 Menschen werden sich auch im kommenden Jahr zu Musik, Gottesdiensten, Kabarett, Gesprächen, Diskussionen und vielem mehr auf dem 38. Deutschen Evangelischen Kirchentag treffen. Dieser findet unter dem Motto "Jetzt ist die Zeit" vom 7. bis zum 11. Juni 2023 in Nürnberg statt. Eine einmalige Möglichkeit, die frühere freie Reichsstadt mit ihrer "Kaiserburg" zu entdecken!
Kostengünstig hinfahren!
Wie schon zu vergangenen Gelegenheiten bietet das Kirchentagsteam des Evangelischen Dekanats Ingelheim-Oppenheim auch zu diesem großen Ereignis eine gemeinsame Fahrt an. Im Angebot enthalten sind: Dauerkarte, An- und Abreise im Fernreisebus, Übernachtung und Frühstück zu einem sehr günstigen Preis. Unterkunft im Sammelquartier (Schule). Erwachsene können sich auch ein Hotelzimmer suchen (das aber nicht vom Kirchentagsteam vermittelt wird). Mitfahren kann jeder ab 16 Jahren (Jugendliche unter 16 Jahren wenden sich bitte an ihre Kirchengemeinde, ob diese ein betreutes Angebot macht.)
Anmeldeschluss ist der 15. März 2023. Das Anmeldeformular finden Sie als Download auf der Website des Evangelischen Dekanats Ingelheim-Oppenheim (einfach dem Link folgen).
Weitere Informationen beim Kirchentagsteam des Dekanats:
Gemeindepädagogin Alexandra Scheffel
06136 92696-35
E-Mail: alexandra.scheffel@ekhn.de
Frieder Eisen, Dienheim, 06133 3071
Pfarrer Johannes Hoffmann, Guntersblum, Tel. 06249 2366
Dienstag und Donnerstag:
08:30 Uhr - 12:30 Uhr
Mittwoch:
16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Telefon:   06732-3279
Fax:        06732-935538
E-Mail:    EvKi-Nieder-Saulheim@t-online.de
Öffnungszeiten Pfarrbüro:
Zurück zum Seiteninhalt